SPD-Fraktion schlägt Ehrenamtskarte für Finsterwalde vor

Nach langer Corona-Pause nehmen die Stadtparlamente ihre vollumfängliche Arbeit wieder auf. Die Finsterwalder SPD-Fraktion hat zum Neustart der Parlamentsarbeit eine Beschlussvorlage zur Wertschätzung Ehrenamtlicher auf die Tagesordnung gebracht.

In dieser wird die Stadtverwaltung aufgefordert die Möglichkeit zur Einführung einer Ehrenamtskarte für die Sängerstadt Finsterwalde, rechtlich und finanziell zu prüfen.

„Weil das Ehrenamt unsere Gesellschaft zusammenhält und wir alle dankbarer sein sollten, deswegen wollen wir eine Ehrenamtskarte.“ sagt der SPD-Stadtverordnete, Dominic Hake.

„Die Coronakrise hat uns nochmals gezeigt, wie wichtig die Ehrenämter sind und wie ein Leben ohne Trainer in Sportvereinen, ohne Chorleiter, ohne dass, was Leute im Ehrenamt so machen halt aussieht.“ führt Hake weiter aus.

Für diese Sachen dankbar zu sein ist selbstverständlich, die SPD will aber weitergehen und Ehrenämtern ab einer bestimmten Anzahl an jährlich erbrachten Stunden im Ehrenamt vergünstigten Eintritt z.B. in der Schwimmhalle und im Freibad gewähren.

Wenn diese Vergünstigungen gut angenommen werden, kann man möglicherweise weitere Partner an Bord holen, die das Ehrenamt ebenfalls als besonders zu würdigen.

https://www.blickpunkt-brandenburg.de/…/SPD-Fraktion+will+…/

2w

Dominic Hake, SPD-Stadtverordneter in Finsterwalde und Vorsitzender der Jusos Elbe-Elster will mehr Dankbarkeit fürs Ehrenamt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s