Wie geht es weiter mit dem Krankenhaus in Finsterwalde?

Eine Frage die im Moment viele Bürgerinnen und Bürger in der Sängerstadt umtreibt konnte in der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten am 26. Oktober leider nicht beantwortet werden. Trotz Weiterleitung der Abgeordnetenanfrage an den Geschäftsführer des Elbe-Elster Klinikums, Herrn Michael Neugebauer, konnte die Stadtverwaltung leider nur bekannt geben, dass noch keine Antwort auf die Anfrage eingegangen ist. Wir als SPD-Fraktion können nur unser Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, dass die Geschäftsführung des Elbe-Elster Klinikums wohl weder die Anfragen der Stadtverwaltung noch die von Stadtverordneten beantworten kann oder möchte.

„Nun hoffen wir sehr, dass Herr Neugebauer als Geschäftsführer des Elbe-Elster Klinikums die Einladung in die nächste Sitzung der Stadtverordneten im November annimmt und sich den Fragen der Abgeordneten stellt. Nur so kann Gerüchten vorgebeugt werden“ sagt der SPD-Stadtverordnete Dominic Hake. „Wir hoffen natürlich sehr stark, dass an den Gerüchten um die Reduktion der Leistungen am Standort Finsterwalde nichts dran ist. Ein Krankenhaus gehört zur medizinischen Grundversorgung. Es wäre schon ein Skandal die Leistungen im Krankenhaus in der einwohnerreichsten Stadt des Landkreises Elbe-Elster noch stärker herunterzufahren.“ so Hake weiter.

0 Kommentare zu “Wie geht es weiter mit dem Krankenhaus in Finsterwalde?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: